Corona Intra View no.7: Maryam Motallebzadeh

Ich teile die Ansicht führender Politiker und Wissenschaftler, dass die Folgen der Krise alle Bereiche des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens nicht nur in Berlin gravierend verändern werden. In einem ohnehin schon schwierigen Markt für Kunst wird es insbesondere für junge Künstler noch viel komplizierter werden, wirtschaftlich von der Kunst zu leben. Ich als Künstlerin bin der Ansicht, dass gute Netzwerke, Foren und Internetplattformen immer bedeutsamer werden. Auf der anderen Seite wächst meiner Meinung nach die Herausforderung an die Künstler, in allen Bereichen der bildenden Kunst, sich intensiv an der Neugestaltung des öffentlichen Lebens nach der Krise zu beteiligen. Die vielfältigen Fragen nach einer Neuausrichtung der Wirtschaft auch mit Blick auf die Klimaveränderungen (was in meiner künstlerischen Tätigkeit das wichtigste Thema ist), die Erfahrungen aus der Isolierung ganzer Gesellschaftsbereiche und die Bedeutung all jener Berufe, die in dieser Krise das öffentliche Leben aufrecht erhalten haben, sind  längst eine politische Dimension geworden. Wenn es uns Kunstschaffenden gelingt, sich in dieser Zeit des Wandels eine Bühne zu verschaffen und durch unsere gestalterische Arbeit neue Impulse und Inspiration in die gesellschaftliche Diskussion zu transportieren, bietet sich für die gesamte Kunstszene eine herausragende Chance, die Bedeutung zu dokumentieren. So gesehen könnte man die Krise auch wie eine Krankheit als Weg sehen, in der die Kunst einen wesentlichen und vielleicht historischen Beitrag leisten kann, die Zukunft zu gestalten. Ich denke, Galerie "feinart Berlin“ könnte sich somit als eines der Foren entwickeln, in dem diese Arbeit Gestalt annimmt.

Maryam Motallebzadeh, "Meine Hände" (2005), video art, 7 minutes

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

On the occasion of the Corona Intra Views, we offer three paintings by Maryam Motallebzadeh via the gallery.

Inquiries please to Christian Kneisel (christian.kneisel@feinart-berlin.de / +49 157 38782854) or Maria Wirth (maria.wirth@feinart-berlin.de / +49 172 1642919).

Maryam Motallebzadeh
Auf der Wolga (Russland)
Series travel paintings, acrylic on canvas, 
120 x 80cm, 2007
8000€

Maryam Motallebzadeh
Ozeanische Gefühle 1 (Agadir-Marokko)
Series travel paintings, painting and photography on canvas, 120 x 80cm, 2016
6500€

Maryam Motallebzadeh
Ozeanische Gefühle 2 (Agadir-Marokko)
Series travel paintings, painting and photography on canvas, 120 x 80cm, 2018
6000€


>> Visit website of Maryam Motallebzadeh